Zum Menü.

Staatsexamen mit Traumnote 1,0 bestanden

Medizinstudentin Greta Hörnig hat ihr drittes Medizinisches Staatsexamen in der Klinik Rothenburg absolviert. Die Abnahme der Prüfung im eigenen Haus ist eine Premiere im Klinikverbund ANregiomed. Bisher haben die Lehrbeauftragten der Klinik Rothenburg am Universitätsklinikum Würzburg geprüft.

„Greta Hörnig hat ein sehr gutes Examen abgelegt und die zweitägige Prüfung mit der Note 1,0 bestanden“, sagt Prüfungsvorsitzender Privatdozent (PD) Dr. Christian Wacker. Die Klinik Rothenburg ist seit 2010 Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Würzburg. Seither haben über 30 Studenten Teile ihres Praktischen Jahres (PJ) hier absolviert. Möglich war das bis vor kurzem nur in den Fächern Innere Medizin und Chirurgie. Die Klinik Rothenburg wurde von der Uni Würzburg nun dazu bestimmt, mit der Anästhesie auch ein drittes Fach für das PJ anbieten und im Anschluss prüfen zu dürfen. Durch diese Erweiterung kann jetzt das komplette PJ (bestehend aus den Fachrichtungen Chirurgie, Innere Medizin und einem Wahlfach, in denen der Student je vier Monate tätig sein muss) in der Klinik Rothenburg durchlaufen werden. Greta Hörnig hat als erste Studentin der Uni Würzburg ihr gesamtes PJ und im Anschluss ihre ärztliche Prüfung in Rothenburg absolviert.

„Eine gute Entscheidung“, stellt Greta Hörnig nach der Prüfung fest. „Durch die familiäre Atmosphäre des kleinen Hauses habe ich mich hier sehr wohl gefühlt. Man hat direkten Kontakt zu den Chefärzten und kann sich auf kurzem Weg austauschen. Ein großer Vorteil ist auch, dass man seine Prüfer schon kennt.“ Das sei an großen Häusern oft nicht der Fall. Greta Hörnig beschäftigt sich nach bestandener Prüfung zunächst mit ihrer Promotion. Darüber wie es beruflich weitergeht, ist sie sich noch nicht ganz sicher: „Wahrscheinlich werde ich meinen Facharzt in Anästhesie machen.“

Freuen sich über die mit der Note 1,0 bestandene Prüfung: Chefarzt PD Dr. Christian Wacker (Prüfungsvorsitzender und Prüfer Innere Medizin) Chefarzt Dr. Mathias Kilian (Prüfer Anästhesie), Greta Hörnig, Chefarzt Dr. Maximilian Piehler (Prüfer Radiologie) und Sektionsleiter Rainald Kiene (Prüfer Chirurgie).

 

 

 

 

 

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.