Zum Menü.

9. Ansbacher Diabetikertag / 01.12.2012

Das Spektrum der gesundheitlichen Bedrohungen hat sich in den letzten Jahrzehnten zunehmend gewandelt. Die sogenannten Wohlstandskrankheiten Diabetes mellitus und Fettleibigkeit (Adipositas) und deren Vorstufe, das Übergewicht (Präadipositas), überrollen unsere Gesellschaft wie eine Epidemie. Bereits jeder fünfte Bundesbürger ist übergewichtig, ca. 15 Prozent sogar adipös. Die Folge sind ansteigende Erkrankungszahlen bei Stoffwechselerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Tumorleiden. Seit Jahren wächst die Zahl der Diabetiker nicht nur in Deutschland epidemieartig an. Derzeit sind mindestens 10 Prozent der Bevölkerung von der „Volkskrankheit“ Diabetes mellitus betroffen, Tendenz steigend. Wo liegen die Ursachen? Wie kann die Behandlung besser werden? Wie beugen wir vor?
Für den 9. Ansbacher Diabetikertag hat das Klinikum Ansbach in Zusammenarbeit mit der AOK Bayern ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das sich aus verschiedenen Blickwinkeln mit diesen Fragen befasst.

Die Vorträge beginnen um 10 Uhr mit einem Beitrag von PD Dr. Jörn Maroske, Chefarzt der Allgemeinchirurgie in der Klinik Rothenburg o. d. T., über die chirurgischen Behandlungsmöglichkeiten der Adipositas. Aus internistischer Sicht beleuchtet anschließend Dr. Susanne Fischer, Internistin und Diabetologin in der Medizinischen Klinik II, Ursachen, Entwicklung und Behandlungsmöglichkeiten von Diabetes und Adipositas. Im Vortrag von Ute Neuber, Diabetesberaterin DDG und staatlich geprüfte Diätassistentin, geht es dann um den Zusammenhang zwischen Körpergewicht und Diabetes und wie wir durch einen gesunden Lebensstil darauf Einfluss nehmen können.

In der Mittagspause von 12:45 bis 13:45 Uhr können sich die Teilnehmer bei einem Mittagessen in der Kantine des Klinikums (für 3,50 Euro) stärken. Nach der Mittagspause heißt es dann nicht mehr Zuhören, sondern Mitmachen:
Nach einer kurzen Einführung von Dr. Susanne Fischer über die positiven Auswirkungen von Ausdauer- und Krafttraining wird der Crosstrainer als gelenkschonendes Trainingsgerät vorgestellt. Anschließend laden Jette Bomsdorf und Belinda Schrodt vom Institut für Physiotherapie zur Gymnastik unter fachlicher Anleitung ein. Lassen sie sich überraschen, wie mit einfachen Alltagsgegenständen eine Übungseinheit für den Hausgebrauch aussehen kann.

Im Rahmenprogramm, das bereits um 9 Uhr beginnt, können die Besucher des Diabetikertages ihren Bauchumfang messen und den BMI bestimmen lassen. Die ausstellenden Firmen und Einrichtungen halten ein umfangreiches Informationsangebot für Betroffene und Interessierte bereit.

Der 9. Ansbacher Diabetikertag findet am 1. Dezember von 9 bis 15 Uhr im Vortragssaal im Untergeschoss des Klinikums statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Hier können Sie sich den Flyer und das Programm downloaden >>

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.