Zum Menü.

Abschlussfilmdreh in der Klinik Feuchtwangen

 

Am 7. Februar 2011 fand sich ein Filmteam von der Hochschule der Medien Stuttgart in der Klinik Feuchtwangen ein um dort eine Szene für einen Online-Werbefilm zu drehen, welcher mit der Unterstützung von Nikon Professional Services Germany entstand.

 

Die Bachelor-Abschlussarbeit von Anna Eberlein, Marco Schneider und Salomon Schulz "My Life Will Be Brilliant" (Link: www.brilliant-life.de) zeigt die emotional bewegendsten Momente im Leben eines Mannes. Durch zwei Erzählebenen wird die Erinnerung eines Erwachsenen mit kindlicher Vorfreude verknüpft.  Dabei spielt die D7000 von Nikon nicht nur innerhalb des Filmes eine tragende Rolle, sie wurde außerdem für alle Aufnahmen eingesetzt. 

 

Eines der wichtigsten Ereignisse im Leben ist die Geburt des eigenen Kindes. Jene Szene wurde im vorübergehend stillgelegten Trakt des Feuchtwanger Krankenhauses realisiert. Den Autoren war es wichtig einen emotionalen Spot zu verwirklichen, bei dem der Zuschauer mitfühlen kann. Authentische Schauplätze sind aus diesem Grund Teil des Konzeptes.  Ein echtes Krankenzimmer bot hierfür die optimalen Bedingungen.

 

Einen Tag lang arbeitete das 10-Köpfige Team im Krankenhaus und... das Ergebnis kann sich sehen lassen. Den fertigen Film, sowie zusätzliche Informationen und Bildmaterial finden Sie aufwww.brilliant-life.de und auf der Facebookseite zum Film. (Link: http://www.facebook.com/pages/My-Life-Will-Be-Brilliant-Nikon-D7000-Commercial/182535045130554)

 

 

 

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Anna Eberlein
Posts: 103
Comment
new comment
Reply #1 on : Wed June 15, 2011, 08:10:21
Vielen Dank für die Unterstützung! Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Für einen Blick hinter die Kulissen, präsentieren wir auf unserem Youtube-Kanal wöchentlich eine Making-Of-Episode zum Film... demnächst auch über die Szene im Krankenhaus: http://www.youtube.com/user/brilliantlifeproject
Viele Grüße, das Brilliant-Life-Team

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.