Zum Menü.

Beratung bei ethischen Entscheidungskonflikten

Erstmals wurde für ANregiomed ein standortübergreifendes Ethikkomitee berufen. Es setzt sich aus fünf Mitgliedern aus dem ärztlichen, pflegerischen, therapeutischen, seelsorgerischen und psychosozialen Bereich zusammen.

„Die Mitglieder des Ethikkomitees wirken individuell beratend. Bei ethischen Entscheidungskonflikten können sie jederzeit angefragt werden, beispielsweise von Patienten, deren Angehörigen und Mitarbeitern sowie von niedergelassenen Ärzten oder weiterbetreuenden Pflegeeinrichtungen“, erläutert ANregiomed-Vorstand Dr. Gerhard M. Sontheimer.

Das Ethikkomitee ist ein interdisziplinäres Beratungsgremium ohne Weisungsbefugnis. Es stellt ein Forum für schwierige und kontroverse moralische Entscheidungen bereit. Zu den Aufgaben des Ethikkomitees zählt die Sensibilisierung aller Mitarbeiter für die moralische Dimension der medizinischen, pflegerischen, psychosozialen, ökonomischen und institutionellen Aspekte innerhalb der Patientenbehandlung. Durch Information und Fortbildung zu diesen Fragen sowie durch Beratung in individuellen Konfliktsituationen soll das moralische Bewusstsein der Mitarbeiter weiter unterstützt werden. Für geeignete Themen entwickelt das Ethikkomitee Handlungsempfehlungen, veröffentlicht und evaluiert diese.

„Unsere wichtigste Aufgabe ist es zunächst, Mitarbeiter, Patienten und deren Angehörige sowie externe Einrichtungen darüber zu informieren, dass es ab sofort ein Ethikkomitee für ANregiomed gibt“, sind sich die Mitglieder einig. Das Komitee setzt sich zusammen aus Dr. Uwe Jordan, Leitender Oberarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie in der Klinik Dinkelsbühl, Bianka Lechner, Koordinatorin des Onkologischen Zentrums am Klinikum Ansbach, Brigitte Matzke, Mitarbeiterin der Überwachungseinheit in der Klinik Rothenburg und Beraterin für Ethik im Gesundheitswesen, Dr. Ekkehard Trunk, Leitender Oberarzt der Klinik für Schmerztherapie am Klinikum Ansbach und Pfarrer Dr. Johannes Wachowski, Klinikseelsorger.

 

ANregiomed-Vorstand Dr. Gerhard M. Sontheimer (3.v.l.) und Referentin Tina Böhmländer (r.) haben Bianka Lechner (l.), Dr. Uwe Jordan (2.v.l.), Pfarrer Dr. Johannes Wachowski (3.v.r.) und Brigitte Matzke (2.v.r.) ins ANregiomed-Ethikkomitee berufen.

 

 

 

 

 

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.