Zum Menü.

Dank für zehn Jahre ehrenamtlichen Dienst an Patienten

Um das Ehrenamt der Engel in Blau anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums im vergangenen Jahr besonders zu würdigen, hat Landrat und ANregiomed-Verwaltungsratsvorsitzender Dr. Jürgen Ludwig der engagierten Gruppe einen Apfelbaum geschenkt, der nun am Klinikum Ansbach gepflanzt wurde. Außerdem besichtigten die Engel zusammen mit dem Landrat Dinkelsbühl.

„Der Apfelbaum ist ein Ausdruck des Dankes für das großartige Ehrenamt der Engel in Blau“, betonte Landrat Dr. Jürgen Ludwig. Er solle an die Streuobstwiesen im Landkreis sowie die Gesundheitsregion Plus erinnern und etwas Gutes für die Umwelt tun.

Eine Anerkennung für die Arbeit der Engel war neben der Jubiläumsfeier im Herbst letzten Jahres auch ein Ausflug nach Dinkelsbühl. Der Landrat besichtigte mit der Gruppe das Haus der Geschichte und die Altstadt. Anschließend führte der Direktor der ANregiomed-Akademie, Hans-Peter Mattausch, die Engel durch das Dinkelsbühler Zeughaus und erzählte viel Wissenswertes zur Kinderzeche. Ein gemeinsames Abendessen, das vom Förderverein spendiert wurde, rundete den Tag ab. „Gerne hat der Förderverein diesen Ausflug als Zeichen unseres Dankes und unserer Anerkennung für Ihre treue Arbeit an den Patienten und ihren Angehörigen unterstützt“, so Herrmann Schröter, Vorstandsmitglied im Förderverein.                                                                             

Die Engel in Blau unterstützen die Patienten am ANregiomed-Klinikum Ansbach mit kleinen Hilfsdiensten. Zu den Tätigkeiten zählen beispielsweise Einkäufe am Kiosk, Begleitung der Patienten bei Ankunft und Entlassung, Vorlesen und Gespräche. Eine wichtige Aufgabe ist außerdem, den Patienten zu helfen, sich im Haus zurecht zu finden: Die Engel begleiten daher häufig zu Untersuchungsräumen oder Sekretariaten. Das 14-köpfige Team sucht dringend Verstärkung. Wer sich gerne ehrenamtlich in dieser wertvollen Tätigkeit engagieren möchte, kann sich an Petra Feuchter unter 0981 484-33510 oder petra.feuchter@anregiomed.de wenden.

Bei der Übergabe des Apfelbaumes brachten Landrat Dr. Jürgen Ludwig (8.v.l.), ANregiomed-Vorstand Dr. Gerhard Sontheimer (8.v.r.), Akademie-Direktor Hans-Peter Mattausch (6.v.l.) und Herrmann Schröter vom Förderverein (9.v.r.) eine Widmung vor dem Baum an.

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.