Zum Menü.

25- und 40-jährige Dienstjubilare in der Klinik Dinkelsbühl geehrt

Am Dienstag gab es in der Klinik Dinkelsbühl einen Grund zum Feiern: 18 langjährige Mitarbeiter wur-den anlässlich Ihres 25- oder 40-jährigen Dienstjubiläums von Klinikdirektorin Heidrun Bothe geehrt.

„Wir freuen uns sehr über diese große Runde“, sagte Heidrun Bothe in ihrer Begrüßung. Gerade im Gesundheitswesen habe sich vieles verändert, das Rad drehe sich schnell und man müsse sich immer wieder auf Neues einlassen. „Sie alle haben bei Ihrer Tätigkeit ein hohes Maß an Flexibilität und Enga-gement aufgebracht. Dafür möchte ich mich bei jedem Einzelnen ganz herzlich bedanken“, hob die Klinikdirektorin hervor. Obwohl die Arbeitsbelastung stetig steige, könne sich die Klinik Dinkelsbühl auf ihre langjährigen Mitarbeiter immer verlassen. „Ich wünsche mir, dass Sie uns noch viele Jahre erhal-ten bleiben“, schloss Heidrun Bothe.

Auch die Pflegedirektorin Manuela Hefner gratulierte den Jubilaren. „Es ist toll, dass man am selben Haus so lange durchhält. Durch die vielen Veränderungen gibt es ja immer genügend Abwechslung“, sagte Manuela Hefner. „Zum Beispiel haben sich die Aufgabenbereiche verändert, man muss umden-ken und sich anpassen“, meinte die stellvertretende Gesamtpersonalratsvorsitzende Rosemarie Sindel. „Ich bedanke mich für eure Tatkraft. Wir sind froh, dass wir euch haben!

Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feierten in diesem Jahr Helmut Ballheimer, Manuela Birnmeier, Dr. Alfred Böcker, Gabriel Brosig, Bettina Frank, Annette Göttler, Andrea Hörner, Andrea Kaiser, Doris Pelzmann, Gertraud Pinzer, Susanne Schäff, Petra Schaible, Gudrun Schmidt, Renate Schmidt und Eveline Späth. Für stolze 40 Jahre im Dienst wurden Agnes Fischer, Irmgard Klenk und Ulrich Szaefer geehrt. Bei Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen verbrachten sie einen gemütlichen und geselligen Nachmittag. Alle Jubilare erhielten bereits im Vorfeld eine Urkunde und eine Orchidee, die von den jeweiligen Abtei-lungsleitungen überreicht wurden.

Pflegedirektorin Manuela Hefner (l.), die stellvertretende Personalratsvor-sitzende Rosemarie Sindel (2.v.r.) und Klinikdirektorin Heidrun Bothe (r.) gratulierten Agnes Fischer (2.v.l., danach weiter v.l.n.r.), Ulrich Szaefer und Irmgard Klenk zum 40-jährigen Dienstjubiläum.

Pflegedirektorin Manuela Hefner (l.), die stellvertretende Personalratsvor-sitzende Rosemarie Sindel (2.v.r.) und Klinikdirektorin Heidrun Bothe (r.) gratulierten Agnes Fischer (2.v.l., danach weiter v.l.n.r.), Ulrich Szaefer und Irmgard Klenk zum 40-jährigen Dienstjubiläum.

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.