Zum Menü.

Financial Times Deutschland prämiert Telemedizin-Projekt von VKLA und iSOFT

Financial Times Deutschland prämiert Telemedizin-Projekt von VKLA und iSOFT
Auszeichnung für iSOFT und Verbundklinikum Landkreis Ansbach beim FTD-Wettbewerb „Ideenpark Gesundheitswirtschaft 2011“

Die Financial Times Deutschland (FTD) prämiert das Kollaborationsprojekt „Telemedizin im Verbundklinikum Landkreis Ansbach“ beim FTD-Wettbewerb „Ideenpark Gesundheitswirtschaft 2011“. Das Projekt soll in Zusammenarbeit zwischen iSOFT und dem Verbundklinikum Landkreis Ansbach den Gesundheitszustand von Patienten durch Telemonitoring-Anwendungen in einer integrierten Versorgungslösung nachhaltig verbessern und zugleich die Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung fördern.

Nils F. Wittig, Dr. Andreas Goepfert, Claudia B. Conrad und Dr. Thorsten Dusberger bei der Preisverleihung in Berlin (von links nach rechts)

Die Urkunde wurde im Rahmen der FTD-Konferenz „Gesundheitswirtschaft“ am 12. April in Berlin an Vertreter von iSOFT und des Verbundklinikums Landkreis Ansbach verliehen. Gekürt wurden bereits zum sechsten Mal die zehn besten Ideen und Projekte, die zu höherer Transparenz, Produktivität und Wirtschaftlichkeit im deutschen Gesundheitswesen beitragen. Die hochkarätige Jury, die in diesem Jahr unter mehr als 100 Vorschlägen die fortschrittlichsten Projekte auswählte, sieht in diesem Projekt einen einzigartigen Ansatz, der „eine IT-Plattform mit einer elektronischen Patientenakte verbindet, Sektorengrenzen überwindet und darüber hinaus eine Homecare-Struktur aufbaut".

Ziel des prämierten Telemedizin-Projekts ist es, den Patienten nahtlos von der stationären in die ambulante Weiterbehandlung zu überführen. Bei der Entwicklung des Konzepts setzt das Verbundklinikum Landkreis Ansbach mit iSOFT auf zusätzliche Gesundheitsdienste der elektronischen Patientenakte (EPA), um den Patienten trotz steigenden Kostendrucks auch in Zukunft ein Höchstmaß an Behandlungsqualität zu bieten. In die EPA sollen neben den medizinischen Daten aus allen Einrichtungen des Verbunds sowie der niedergelassenen Ärzte auch Daten einfließen, die per Fernüberwachung im häuslichen Umfeld oder am Arbeitsplatz des Patienten ermittelt werden und eine umfassende Gesundheitsbetreuung auch nach dem Klinikaufenthalt gewährleisten. Durch ein klinikweites, einrichtungsübergreifendes Terminmanagement sollen unnötige Wartezeiten und Doppeluntersuchungen vermieden und für mehr Wirtschaftlichkeit und Behandlungsqualität die Auslastung von Betten, OP-Sälen und Geräten verbessert werden.

Wir freuen uns außerordentlich über den Preis für das gemeinsame Projekt und sind höchst motiviert, unsere Ziele gemeinsam mit iSOFT umzusetzen“, so Dr. Andreas Goepfert, Vorstand Verbundklinikum Landkreis Ansbach.

 

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.