Zum Menü.

Frauenklinik am Klinikum Ansbach: Versorgung ist gesichert

Dr. med. Martin C. Koch übernimmt Chefarztposition zum 1. April 

Die Versorgung von Wöchnerinnen und Patientinnen der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am ANregiomed Klinikum Ansbach ist gesichert: Dr. Martin C. Koch übernimmt zum 1. April 2020 die Chefarztposition. Dr. Koch war zuletzt Oberarzt der Universitätsfrauenklinik Erlangen.

Sein Medizinstudium absolvierte der heute 39-Jährige an der Ruprecht-Karls Universität in Heidelberg. Von 2009 bis 2014 war er am Universitätsklinikum Erlangen als Assistenzarzt tätig und erwarb dort während seiner Ausbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe umfangreiche Kenntnisse in der operativen und konservativen gynäkologischen Onkologie, wie auch in der Geburtshilfe. Seit 2015 war er als Oberarzt tätig. In dieser Zeit erweiterte er auch seine Kennnisse in minimalinvasiver Chirurgie und erwarb das MIC II Zertifikat.

„Seine Zusatzqualifikationen gynäkologischer Onkologe und die kurz bevorstehende Zusatzqualifikation spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin werden der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Ansbach neue fachliche Impulse geben und nachhaltig zur Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens beitragen“, berichtet ANregiomed-Vorstand Dr. Gerhard M. Sontheimer. Dr. Koch beabsichtigt, Mitte des Jahres sein Habilitationsverfahren formell zu eröffnen.

Seit 2017 ist Dr. Koch Fachexperte von OnkoZert für Brustkrebszentren und gynäkologische Krebszentren. Auch seine Erfahrungen als Leiter der DysplasieEinheit am Universitätsklinikum Erlangen, werden zu einer Erweiterung des Spektrums der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Ansbach führen. Dort werden Frauen beraten und behandelt, bei denen Zellveränderungen („Dysplasien“) am Gebärmutterhals, am Muttermund, an der Scheide oder den Schamlippen festgestellt wurden.

„Ich bin überzeugt, dass es Herrn Dr. Koch durch sein hervorragendes Netzwerk in Ober- und Mittelfranken kurzfristig gelingen wird, weitere Fach- und Oberärzte für die Frauenklinik am Klinikum Ansbach zu gewinnen“, betont Dr. Sontheimer. Gemeinsam mit ihm tritt eine Kollegin bereits zum 1. April 2020 als Oberärztin den Dienst an. Mit weiteren Ärzten werde derzeit verhandelt. Bis zur dauerhaften Nachbesetzung aller vakanten Stellen habe außerdem Prof. Dr. Matthias W. Beckmann, Direktor der Erlanger Universitätsfrauenklinik, punktuelle personelle Unterstützung zugesagt.

Froh, dass Vorstand Dr. Sontheimer (2. v. l.) mit Herrn Dr. Koch (mit Blumenstrauß) so schnell einen hochqualifizierten Kandidaten gefunden hat, "mit dem die Gynäkologie und Geburtshilfe an unserem Schwerpunktkrankenhaus eine sehr gute Zukunftsperspektive haben wird“: Landrat Dr. Jürgen Ludwig und Oberbürgermeisterin Carda Seidel.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.