Zum Menü.

Großzügige Spende für die Palliativstation Ansbach

"Keine Geschenke für mich - lieber eine Spende für die Palliativstation" so lautete der Wunsch von Renate Herrmann, als sie Anfang Juli ihren 70. Geburtstag feierte. Die ehemalige Bürgermeisterin von Flachslanden wollte lieber einer Einrichtung des Klinikums Ansbach etwas Gutes tun, als sich mit eigentlich unnötigen Dingen beschenken zu lassen. "In meinem Alter hat man doch schon alles, was man braucht", meine die Jubilarin, der man ihre 70 Jahre allerdings nicht ansieht. Als ehemalige Kreisrätin und Mitglied der früheren Krankenhausverbandsversammlung habe sie sich dem Klinikum Ansbach immer verbunden gefühlt, und hier besonders der Palliativstation, bei deren Einweihung 2007 sie auch dabei war. Deshalb habe sie bei den verschiedenen Feiern zu ihrem runden Geburtstag immer ein großes Sparschwein aufgestellt, das auch gut "gefüttert" wurde.

Den Gesamtinhalt überreichte Renate Herrmann nun dem Chefarzt der Klinik für Palliativmedizin, Dr. Harald Scheiber. Insgesamt 1.520 Euro waren zusammengekommen, die Dr. Scheiber sichtlich gerührt entgegennahm. "Ich bin sprachlos", meinte der Mediziner, "so etwas ist alles andere als selbstverständlich." Klinikdirektor Johannes Schürmeyer schloss sich seinen Dankesworten an und betonte, wie sehr das Klinikum Ansbach solche Spenden an die Stiftung Palliativmedizin zu schätzen wisse. "Anschaffungen, die damit getätigt werden, sind letztlich immer auch eine Entlastung für unser Haus." Wofür genau der Betrag verwendet werden soll, konnte Dr. Scheiber noch nicht sagen. Es gebe viele Möglichkeiten, in Fortbildungen, Mal- und Kunsttherapie oder auch in bestimmte Anschaffungen zu investieren.

Die Spenderin Renate Herrmann gab der Hoffnung Ausdruck, dass ihre Idee viele Nachahmer finden möge. Wer ihrem Beispiel folgen möchte, kann sich direkt an die Klinik für Palliativmedizin wenden oder die folgenden Bankverbindungen nutzen:

Bankverbindung „Palliativmedizin-Stiftung“

Sparkasse Ansbach
Konto: 8166936
BLZ: 765 500 00
  Raiffeisen Volksbank eG
Konto: 1102737
BLZ: 765 600 60


Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.