Zum Menü.

Hervorragendes Ergebnis für zukünftige Krankenpflegerinnen und -pfleger

Acht Staatspreise, zwei Sonderpreise und 18 hervorragende Abschlusszeugnisse: Die ANregiomed Berufsfachschule für Krankenpflege am Klinikum Ansbach verabschiedete kürzlich den Jahrgang mit dem besten Abschlussergebnis, das die Schule je hatte.

„Ihre Strebsamkeit verdient ein außerordentlich Lob“, sagte Schulleiterin Carola Schneider-Pühl bei der feierlichen Zeugnisübergabe. Schon nach dem ersten Ausbildungsjahr sei ihr klar gewesen, dass dieser Jahrgang außergewöhnlich sei. Nun beginne ein neuer Lebensabschnitt, in dem ihre Absolventinnen und Absolventen eigene Entscheidungen treffen und Verantwortung übernehmen müssten. „Sie haben nicht nur die soziale Kompetenz und die Fachkompetenz, sondern auch die persönliche Reife, um diese neuen Aufgaben zu meistern“, war sich die Schulleiterin sicher. An 18 von 20 Schülerinnen und Schüler konnte sie das Abschlusszeugnis übergeben. Zwei Schüler müssen noch einzelne Teile der Examensprüfung nachholen.

Auch der Direktor der ANregiomed Akademie, Hans-Peter Mattausch, zeigte sich beeindruckt. „Ich bin geplättet von diesem Ergebnis. Dadurch kann man erkennen, dass Ihr Beruf doch auch attraktiv sein kann.“ Besonders freue er sich darüber, dass zehn Schüler – also die Hälfte des Jahrgangs – weiterhin am Klinikum Ansbach bleiben. Und auch in Dinkelsbühl und Rothenburg seien einige Stellen für die dortigen Absolventen geschaffen worden.

„Sie haben den schönsten Beruf der Welt“, sagte die ärztliche Direktorin Dr. Cathrin Böhner. „Auch ich bin ganz begeistert von ihrem Ergebnis. Bleiben Sie so und machen Sie weiter so!“ Landrat Dr. Jürgen Ludwig und Bürgermeister Martin Porzner schlossen sich den Glückwünschen an und überreichten an Katja Burkhardt, Constanze Davis, Valerie Hellmann, Kathrin Hofmockel, Tom Pote, Pia Stürner, Elisa Vogel und Jana Welsch Staatspreise für Jahresfortgangsnoten von 1,16 bis 1,5.

Katja Burkhardt, als Jahrgangsbeste mit einem Examensergebnis von 1,0, und Elisa Vogel, als Jahrgangszweite mit einem Ergebnis von 1,33, erhielten zusätzlich je einen Förderpreis vom Förderverein des Klinikums Ansbach. Dessen Vorsitzende Helga Koch gratulierte allen Absolventinnen und Absolventen und wünschte ihnen für den „schwierigen Beruf, bei dem man mit Tod und Leid in Berührung kommt“, alles Gute.


Die acht Staatspreisträger Elisa Vogel, Kathrin Hofmockel, Katja Burkhardt (1. Reihe v.l.n.r.), Jana Welsch, Valerie Hellmann, Tom Pote, Pia Stürner und Constanze Davis (2. Reihe v.l.n.r.) freuten sich zusammen mit Landrat und ANregiomed Verwaltungsratsvorsitzenden Dr. Jürgen Ludwig, Fördervereinsvorsitzender Helga Koch, Bürgermeister Martin Porzner und Schulleiterin Carola Schneider-Pühl (3. Reihe v.l.n.r.) über ihre hervorragenden Leistungen.


Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.