Zum Menü.

Hygiene in der Arztpraxis

In der Gesundheitsreform 2005 wurde festgelegt, dass alle niedergelassenen Ärzte ein Qualitätsmanagement einführen. Ende 2010 endet diese Einführungsphase und ab 2011 prüft der G-BA die Umsetzung in den Vertragsarztpraxen. Ohne Hygiene und ohne die entsprechenden Personalqualifikationen ist aber das Qualitätsmanagement in einer Arztpraxis nicht denkbar. Abgesehen davon empfehlen auch das Infektionsschutzgesetz und die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften einen Hygieneplan.



Als Reaktion auf die jüngsten Hygieneskandale in München und Mainz und die immer lauter werdenden Diskussionen um multiresistente Keime plant das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Infektionsprävention eine neue Hygieneverordnung, gültig für alle medizinischen Einrichtungen, ausdrücklich auch für Arztpraxen. Diese Verordnung fordert die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Hygiene, insbesondere der einschlägigen RKI-Empfehlungen. Auch verlangt sie die hygienische Schulung ausreichend vieler Kräfte. In Kooperation mit dem Gesundheitsamt Ansbach sollen die notwendigen Ausbildungsinhalte in dem Kurs „Hygiene in der Arztpraxis“ vermittelt werden.


Als Referent für unseren Kurs konnten wir Herrn PD Dr. med. habil. Andreas Schwarzkopf gewinnen. Er ist Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie und Leiter eines Hygieneinstituts. Als Mitglied in Fachgremien, als Gutachter und mit zahlreichen Vorträgen hat er sich einen Namen gemacht. Seit einigen Jahren berät er das Verbundklinikum Landkreis Ansbach in Hygienefragen. Als Fachleiter der Hygiene-Akademie in Bad Kissingen hat er langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Hygienepersonal. Unterstützt wird er in dem Kurs in Dinkelsbühl von hauseigenen Kräften, der Hygienefachkraft Frau Eva Scheefer, dem hygienebeauftragten Arzt Dr. Alfred Böcker und dem Bereichsleiter der Funktionsdienste, Herrn Markus Eisen. Es können maximal 30 Personen teilnehmen. Bei entsprechendem Interesse wird der Kurs 2012 nochmals angeboten.

Bei Interesse können Sie sich hier die Anmeldung zu dem Lehrgang "Hygiene in der Arztpraxis" herunterladen.

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.