Zum Menü.

klinifiz 2012 – Kartenvorverkauf startet

Die Veranstaltung findet diesmal zugunsten der Kinderkrippe „Klinifanten“ am Klinikum Ansbach statt. Die Krippe für Kinder im Alter von acht Wochen bis drei Jahren ist für 12 Plätze genehmigt, die je nach zeitlicher Buchung auf 18 oder mehr Kinder verteilt werden können. Betreut werden die Kleinen von einem Team aus drei Erzieherinnen und drei Kinderpflegerinnen. Besonders attraktiv sind die Öffnungszeiten der Krippe: ganzjährig von 6 bis 18 Uhr, auch in den Ferien, nur am Wochenende und an Feiertagen bleibt sie geschlossen.

Die Krippe besteht seit Februar 2010 und soll es vor allem den Beschäftigten des Klinikums erleichtern, Beruf und Familie zu vereinbaren. So arbeiten Mama und/oder Papa der meisten kleinen „Klinifanten“ im Klinikum, doch können auch die Kinder von externen Eltern aufgenommen werden. Über die Zuteilung freier Plätze entscheidet ein Vergabeausschuss.
Ab September 2012 sind bei den „Klinifanten“ drei Plätze frei. Interessierte Eltern können sich an Krippenleiterin Sieglinde Wellhöfer wenden, Tel. 0981/484-2764 oder E-Mail an sieglinde.wellhoefer@klinikum-ansbach.de.

Mit dem Spendenerlös des klinifiz 2012 soll nun eine Rutsche finanziert werden, damit die Kleinen beim Spielen im Garten noch mehr Spaß haben.

Für das Vergnügen der Gäste des Herbstballs am 22. September ab 20 Uhr sorgt die Band Full House mit Tanzmusik vom Feinsten, und die Tanzschule Pohl tritt mit einem Showtanz auf. Für die nötige Stärkung zwischendurch ist natürlich ebenfalls gesorgt, und bei einem Bingospiel gibt es attraktive Preise zu gewinnen. Nach der Sommerpause ist der klinifiz-Ball ein Highlight für alle Tanzbegeisterten und nun schon im vierten Jahr das gesellschaftliche Ereignis in Ansbach und der Region.

Eintrittskarten sind ab sofort erhältlich im Amt für Kultur und Touristik in Ansbach sowie im Klinikum Ansbach und in den Krankenhäusern Dinkelsbühl und Rothenburg. Der Eintrittspreis beträgt 21 Euro.

Hier können Sie den Flyer runterladen >>

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.