Zum Menü.

Neues Beratungsangebot an der Klinik Rothenburg

Seit dem 1. Juli 2013 gibt es an der Klinik Rothenburg ein neues Beratungsangebot zur Stomatherapie und zur Förderung der Kontinenz. Martin Heilscher hat nach seiner zweijährigen Fachweiterbildung zum "Pflegeexperten Stoma-Wunde-Kontinenz" die Leitung des Qualitätszirkels „Kontinenzförderung“ übernommen. In diesem Kreis wurde eine "Inkontinenz-Broschüre" für Betroffene und Angehörige entwickelt. Aber auch im Bereich Stomapflege (Künstlicher Darm- oder Harnausgang) bietet Heilscher eine umfassende Beratung und die Anleitung zum Umgang mit Hilfsmitteln an. Ziel ist es, betroffenen Menschen und ihren Angehörigen Möglichkeiten aufzuzeigen, in ihrem gewohnten Umfeld besser zu Recht zu kommen.

In Deutschland leben ca. 6,8 Millionen Menschen mit einer Blasen- und /oder Darminkontinenz. Die Dunkelziffer liegt allerdings weitaus höher, denn viele Betroffene verschweigen ihre Probleme aus Scham oder Unwissenheit selbst ihrem Arzt und im engstem Umfeld.„Dies führt dann nicht selten zu sozialer Isolation mit einer deutlichen Verschlechterung der Lebensqualität“, so Martin Heilscher, Krankenpfleger und Pflegeexperte an der Klinik Rothenburg. Völlig unnötig, weiss Heilscher: Denn so unterschiedlich die Ursachen, so vielfältig seien auch die Therapieansätze, die zu einer wesentlichen Verbesserung bis hin zum vollständigen Abklingen der Beschwerden führen könnten.

"Häufig fehlt es nur an wenigen wichtigen Informationen und Hilfestellungen, um eine deutliche Verbesserung im Alltag zu erreichen", so Heilscher weiter. Diese kämen allerdings bei den allgemeinen Abläufen der modernen Gesundheitsversorgung leider manchmal zu kurz. Mit dem neuen Beratungsangebot möchten Klinikleitung und Pflegedirektion ein weiteres Zeichen setzen, um Patienten trotz stetig wachsendem Kostendruck und Personaloptimierung auch in schwierigen Situationen optimal zu versorgen.

Seit 1. Juli steht die fachspezifische Beratung jeden Mittwoch von 7.00- 12.00 Uhr und nach Vereinbarung zur Verfügung. Die Beratung erfolgt kostenlos, unverbindlich und 100%ig diskret.

Die Broschüre und weitere Informationen erhalten Sie bei Martin Heilscher, Tel. 09861 / 707637 (jeden Mittwoch von 7.00 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung), oder hier zum Download.

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.