Zum Menü.

Lungenheilkunde für das Klinikum Ansbach

Seit August verstärkt Dr. Johannes Pazurek das Team der Medizinischen Klinik I am Klinikum Ansbach. Der Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie (Lungenheilkunde) wird leitender Arzt der neu entstehenden ANre-giomed Pneumologie.
„Ich freue mich sehr, zum Aufbau der Pneumologie am Klinikum Ansbach beitragen zu können“, sagt Dr. Pazurek. Der 53-jährige Berliner hat in der Hauptstadt bis 1993 Humanmedizin studiert und war dort auch einige Jahre als Arzt tätig. Unter anderem war er Leiter der Intensivstation in der Chirurgischen Abteilung am Deutschen Herz-zentrum Berlin. 2004 erhielt Dr. Pazurek die Facharztanerkennung für Innere Medizin und begann seine pneumologische Weiterbildung am Dominikus-Krankenhaus Berlin und in der Lungenpraxis Tegel Berlin.
2008 erhielt er die Facharztanerkennung für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Pneumologie und arbeitete anschließend als Oberarzt an der Evangelischen Lungen-klinik Berlin. Noch im gleichen Jahr wurde Dr. Pazurek Chefarzt für Innere Medizin am Dominikus-Krankenhaus in Düsseldorf. 2011 wechselte er an die Main-Klinik Och-senfurt und baute dort eine Pneumologie auf. „Der Wechsel ans Klinikum Ansbach ist für mich nahezu zwingend gewesen, da hier alle Abteilungen zur ganzheitlichen Behandlung der Patienten etabliert sind. Dies ist immer mein Bestreben gewesen“, so Dr. Pazurek. Große Vorteile für die Behandlung der Patienten sieht er insbesondere in der sehr gut aufgestellten Radiologie. „Die technische Ausstattung mit modernsten Großgeräten und das Know-How der Kollegen in der bildlichen Darstellung der Krank-heiten ist für meine Arbeit von hoher Bedeutung“, so Dr. Pazurek.
„Das Leistungsspektrum des Klinikums Ansbach als Krankenhaus der Schwerpunkt-versorgung für einen weiten Umkreis wird mit der neuen Pneumologie wesentlich erweitert. Ich freue mich sehr, dass wir Dr. Pazurek für dieses für viele Menschen in der Region so wichtige Fachgebiet gewinnen konnten“, sagt der stellvertretende Vorstand des ANregiomed Verbundes Claudia Conrad.
Das Behandlungsspektrum der Pneumologie am Klinikum ist dabei breit aufgestellt und reicht vom chronischen Husten über Lungenentzündungen bis hin zu komplexen Krebserkrankungen der Atmungsorgane. „Ich habe oft mit Menschen zu tun, denen nicht nur sprichwörtlich die Luft wegbleibt. Hier wollen wir helfen“, sagt Dr. Pazurek mit Blick auf seine neue Tätigkeit und seine jahrelange Erfahrung als Spezialist für Lun-genheilkunde.

Dr. Johannes Pazurek (links), Leiter der Lungenheilkunde am Klinikum Ansbach, bei einer Bronchoskopie mit hochmoderner Videotechnik unterstützt von Krankenpfleger Andreas Hutzler (rechts)

Dr. Johannes Pazurek (links), Leiter der Lungenheilkunde am Klinikum Ansbach, bei einer Bronchoskopie mit hochmoderner Videotechnik unterstützt von Krankenpfleger Andreas Hutzler (rechts).

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.