Zum Menü.

MVZ Regiomed Rothenburg spendet Sterilisator für Hilfsprojekt in Benin

Über die großzügige Unterstützung eines Hilfsprojekts im westafrikanischen Benin freut sich Dr. Fabrice Ruffino, Funktionsoberarzt der Allgemeinchirurgie am Caritas-Krankenhaus in Bad Mergentheim. Das MVZ Regiomed Rothen-burg stellt ihm einen voll funktionsfähigen Dampf-Sterilisator zur Verfügung, der bald an einem Krankenhaus in seinem Heimatland zum Einsatz kommen soll. Das Gerät wird am MVZ nicht länger gebraucht.

„Ambulante Eingriffe führen wir im eigenen Haus im Rothenburger Stadtzentrum durch, ist ein stationärer Aufenthalt notwendig, operieren wir in der Klinik Rothenburg“, erklärt Dr. Markus Zoller, seit einem Jahr Ärztlicher Leiter des Medizinischen Versorgungszentrums. Im Zuge der erweiterten Kooperation der beiden Einrichtungen des ANregiomed Verbundes wurde nun die eigene Instrumentenaufbereitung im MVZ eingestellt. „Alle benötigten Instrumente werden jetzt in der Klinik Rothenburg sterilisiert und durch den hauseigenen Fahrdienst zweimal täglich transportiert“, so Dr. Zoller weiter.

Für ihn war jedoch sofort klar, dass der ausrangierte Sterilisator kein Fall für den Schrottplatz sein darf. Früher selbst als leitender Oberarzt in Bad Mergentheim tätig, fiel ihm sein ehemaliger Kollege Dr. Fabrice Ruffino ein, der bereits seit Jahren Hilfstransporte in seine westafrikanische Heimat organisiert. Dieser war sofort hellauf begeistert. Schnell war ein Transportfahrzeug organisiert und das fast 100 Kilo schwere Gerät aufgeladen. Nach Abnahme durch das zuständige Zollamt in Tauberbischofsheim wird es zusammen mit weiteren Spenden nach Hamburg transportiert und in einen Container verladen. Von dort aus geht der Hilfstransport Mitte Dezember nach Benin.

Benin gilt als wegweisend in der afrikanischen Demokratisierung und als positives Beispiel für ein friedliches Afrika. Es ist aber auch eines der ärmsten Länder der Welt - die Nummer 166 von 186 Staaten laut dem Human Development Index der vereinten Nationen.

Deshalb ist Dr. Ruffino für jede weitere Unterstützung dankbar. Neben medizinischen Geräten werden Betten, Wäsche und Kleidung, aber auch Haushaltswaren und andere Artikel für den täglichen Bedarf dringend benötigt. Wer helfen möchte, kann sich direkt an Dr. Fabrice Ruffino wenden. Er ist über die Zentrale am Caritas-Krankenhaus in Bad Mergentheim erreichbar.

Freut sich über die großzügige Spende des MVZ Regiomed: Dr. Fabrice Ruffino (2. v. l.). Daneben der Ärztliche Leiter des MVZ, Dr. Markus Zoller mit den OP-Assistentinnen Annika Reu und Eva Schindler sowie MVZ-Geschäftsführer Rainer Bühn.

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.