Zum Menü.

Studentisches Filmprojekt


Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Verbundklinikum Landkreis Ansbach und dem Studiengang Ressortjournalismus.

Der Studiengang
Seit Oktober 2008 bietet die Hochschule Ansbach den Studiengang Ressortjournalismus an. Neben der praxisnahen Ausbildung in Print-, Hörfunk- und TV-Journalismus werden unter anderem auch Fächer wie Medienethik, Medienrecht und Medienwirkungsforschung gelehrt. im vierten Semester wählen die Studierenden ein Schwerpunktthema: Medizin und Biowissenschaften, Politik und Wirtschaft, Kultur, Sport, Energie und Umwelt oder Medientechnik stehen zur Wahl.

Der Schwerpunkt Medizin und Biowissenschaften
In dem Schwerpunkt Medizin und Biowissenschaften beschäftigen sich die Studierenden neben medizinischen Grundlagen auch mit Medizinökonomie und Telemedizin. In diesem Rahmen entstand die Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Ansbach und dem Verbundklinikum Landkreis Ansbach, das auf telemedizinische Anbindungen zurück greifen kann.

Das Projekt
In mehreren Studienarbeiten in dem Fach Telemedizin werden die Studierenden Kristina Büßer, Sabrina Endl, Daniela Hippe, Marijan Matok und Mirjam Wörnle unter der Leitung von Frau Professor Renate Hermann über aktuelle und wichtige Themen, vor allem über das STENO-Netzwerk, berichten. Mit dem Beitrag über den Tag des Schlaganfalls möchten die jungen Journalisten einen Anfang machen. Für die Zukunft ist ein ausführlicher Beitrag über das Projekt STENO geplant.

Telemedizin im Verbundklinikum
Durch das telemedizinische Projekt STENO haben Krankenhäuser, wie das in Dinkelsbühl, die Möglichkeit ihren Patienten eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Durch Anbindung an das Universitätsklinikum Erlangen können Schlaganfallpatienten per Ferndiagnose von Spezialisten betreut werden. Leider ist dieses Projekt aus finanziellen Gründen gefährdet. Auch über die aktuellen Entwicklungen in diesem Fall werden die Studierenden berichten.

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Patrik Herrscher
Posts: 1
Comment
new comment
Reply #1 on : Fri June 18, 2010, 19:16:41
Ein großes Lob an die Studenten! Das Video ist echt gut geworden. Ich bin schon sehr gespannt auf das Nächste.

Gruß Patrik Herrscher

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.