Zum Menü.

Bei der Arbeit für Patienten selbst gesund bleiben

Ärzte und Pflegepersonal im Krankenhaus kümmern sich rund um die Uhr um Gesundheit und Wohlergehen der ihnen anvertrauten Patienten. Doch wie steht es um ihre eigene Gesundheit? Gerade bei den Beschäftigten im Gesundheitswesen kommt die Achtsamkeit mit sich selbst im hektischen Arbeitsalltag oft zu kurz. Hohe Werte bei den krankheitsbedingten Arbeitsausfällen belegen die Folgen.

Im Klinikverbund ANregiomed ist man sich dieser Problematik bewusst und hat bereits 2011 ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) eingeführt. Im September fanden nun die ersten Gesundheitswochen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ANregiomed-Verbundes statt. Unter dem Motto „Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen!“ gab es jeweils vier Tage lang abwechselnd in den Kliniken Ansbach, Dinkelsbühl und Rothenburg ein umfangreiches Programm zu erleben. Ziel war es, die Angestellten des Unternehmens darüber zu informieren, wie sie ihren Arbeitsalltag gesundheitsbewusst gestalten können.

Herzstück der Aktionswochen war die Wanderausstellung „Für meine Arbeit brauche ich …“. Diese Ausstellung der „Initiative Gesundheit & Arbeit“ beschäftigt sich mit der Frage, welche Kriterien erfüllt sein sollten, damit die Beschäftigten erfolgreich arbeiten und dabei gesund bleiben können. In weiteren Mitmach-Aktionen, Schnupperkursen und an Informationsständen wurden Themen wie Stress, Ernährung, Suchtgefahren und Bewegung behandelt. Als externe Kooperationspartner stellten Fitness-Studios und eine Krankenkasse ebenfalls Aktivangebote wie „Stresspilot“, „Bodyliner“ und „Flexx“ zur Verfügung, die von den Besuchern auch gerne ausprobiert wurden. Von der betriebseigenen Fachkraft für Arbeitssicherheit gab es Tipps für die Gestaltung eines idealen Büroarbeitsplatzes und die Teams der Klinikküchen bereicherten mit speziellen Fitnessgerichten während der Gesundheitswochen die Speisepläne für die Mitarbeiter.

Bei den Gesundheitswochen in den ANregiomed Kliniken gab es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vielfältige Informations- und Mitmachangebote.

Write a comment

  • Required fields are marked with *.

Die Richtlinien für die Nutzung der Kommentarfunktion

Für die Nutzung der Kommentarfunktion müssen im Interesse der Redaktion und Nutzer folgende allgemeine Grundregeln beachtet werden:

Die Blog-Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion über aktuelle Themen ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Um unserer moralisch-ethischen Verpflichtung nachzukommen, werden wir die Kommentare nach Prüfung freischalten. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Umgangston und Netiquette
Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben.

Beleidigungen, sexuelle Anspielungen und sexistische oder rassistische Äußerungen sind untersagt.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.
Untersagt sind insbesondere:

  • Der Missbrauch der Kommentarfunktion als Werbefläche für Webseiten oder Dienste (Spamming)
  • Das kommerzielle oder private Anbieten von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rassismus und Hasspropaganda
  • Pornografie und Obszönitäten
  • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
  • Beleidigungen und Entwürdigungen von Personen in jeglicher Form
  • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)
  • Aufruf zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung
  • Links zu externen Webseiten
  • Fremdsprachliche Beiträge
  • Zitate ohne die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers.
  • Beiträge, die von den thematischen Vorgaben im Blog abweichen
  • Mehrteilige Beiträge
  • Unkommentiertes Einstellen von Zitaten und Textausschnitten jeder Art

Diese genannten Regeln gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.

Verstöße gegen diese Richtlinien werden von uns nicht geduldet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen dieser Richtlinien behalten wir uns vor.

Ausschlussklausel für Haftung
Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt das Verbundsklinikum Landkreis Ansbach keinerlei Gewähr.