Zum Menü.

Mediroth spendet Ultraschallgerät

Ein Ultraschallgerät für die Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe der Klinik Rothenburg hat Hans-Peter Nitt, Vorsitzender des Klinik-Fördervereins „Mediroth“, an Chefarzt Günther Reu übergeben. Mit einer Investitionssumme von ca. 12.500 € handelt es sich um die bisher größte Einzelspende des Fördervereins.

Das gebrauchte, generalüberholte Gerät hat nun einen festen Platz im Kreißsaal der Klinik. Die Ärzte sind dadurch in der Lage, vor und während der Geburt die Lage des Kindes genau zu beurteilen. So kann zum Beispiel sofort entschieden werden, ob kurzfristig ein Kaiserschnitt notwendig ist.
„Eine Spende in dieser Größenordnung war nur durch einen großzügigen Beitrag der Firma Schüller Möbelwerk KG aus Herrieden möglich, verrät Hans-Peter Nitt. „Diese hat die Anschaffung mit 5.000,00 € unterstützt, sodass das Gerät vollständig finanziert werden konnte.“
Der Förderverein Mediroth zählt inzwischen über 120 Mitglieder. „Wir konnten im vergangenen Jahr unsere Mitgliederzahl knapp verdoppeln“, freut sich Vorsitzender Nitt. Dass viele von ihnen den Verein über den normalen Mitgliedsbeitrag hinaus finanziell unterstützen, wertet er als „wichtiges Zeichen der Verbundenheit mit der Klinik und Wertschätzung der hervorragenden Arbeit, die hier geleistet wird.“

Förderverein Mediroth übergibt Ultraschallgerät an Klinik Rothenburg
Chefarzt Günther Reu, Fördervereinsvorsitzender Hans-Peter Nitt und Amelie Becher, Kaufmännische Direktorin der Klinik Rothenburg